Breadcrumbs

Empfang mit Ferritantenne

Empfang mit Ferritantenne

Nicht an jeder Empfangsstelle ist eine Hochantenne vorhanden. Deshalb entwickelte man schon in frühen Jahren Abhilfe.

Read More

Rahmenantennen konnten im Zimmer aufgestellt werden. Durch die Richtwirkung konnte sowohl der stärkste Empfang ausgewählt werden und auch ein eventuell störender Sender ausgeblendet werden.

 

In den 50er Jahren erwickelte die Industrie die später für den Empfang von Mittel- und Langwellen typische Ferritantenne (FA). Die FA war innerhalb der Empfänger angeordnet und ermöglichte besonders den Kofferradios hohe Empfangsleistung. Die Richtwirkung erfolgte durch Ausrichtung des gesamten Gerätes auf den jeweiligen Sender. Damit auch bei den Heimgeräten die Richtwirkung genutzt werden konnte, sind die FA drehbar angebracht.

"

Die Ferritstäbe ermöglichen besonders hohe Empfangsergebnisse und mit Abschirmkäfig auch noch die Ausblendung gewisser Störungen.

Die Bündelung der Kraftlinien in Spulen erhöht sich durch Einfügen von Eisenkernen erheblich. Bei Aufbringen der Spulen auf Ferritstäbe wird diese Eigenschaft optimiert.

suchen